Kálmán-Denkmal im Kurpark

Kálmán-Denkmal im Kurpark

Zwischen Wirerstraße und Kurhausstraß im Park zwischen Musikpavillon und „Wirer-Denkmal“


Ort

Der Operettenkomponist Emmerich Kálmán (1882 – 1953) gehörte zu den Stars der „silbernen“ Operettenära der Zwischenkriegszeit. Jahrzehntelang verbrachte er die Sommer in Ischl (Kálmánstraße 1).

1982 (zum 100. Geburtstag) erhielt Kálmán ein Denkmal im Ischler „Kurpark“, das Vorbild, ein völlig gleichartiges Denkmal von 1977, steht im Wiener „Türkenschanzpark“, die Portraitbüste hat der ungarische Bildhauer Gyula Meszes Toth geschaffen.

Auf einem grob bossierten Pfeiler aus weißem Kunststein sitzt die lebensgroße Metallbüste des Komponisten.