Bildstock an der „Römerstraße“ am Hauseck

Bildstock an der „Römerstraße“ am Hauseck

Zwischen der Ruine Wildenstein und dem „Rabennest“ im oberen Kaltenbach, wo der Steig (genannt „Bilderweg“) auf die Katrin beginnt


Ort

Der Bildstock erinnert an den pensionierten Holzknecht Josef Rehrl aus Ahorn, der 1933 beim Fällen eines Baumes, der die Stromleitung mitriss, in den Stromkreis geriet und starb. Das alte Bild von Jesus an die Pforte klopfend – eine Anspielung auf den plötzlichen Tod – wurde in jüngster Zeit durch eines des Namenspatrons Hl. Josef ersetzt.

Ein schlichter, aber sauber ausgefertigter Tabernakelbildstock aus Kunststein, mit einer in den Schaft eingelassenen Marmortafel als Inschriftträger. In der Nische ein Druck „Heil. Josef“.