Bildstock an der Straße zur Rettenbach-Alm

Bildstock an der Straße zur Rettenbach-Alm

Rettenbachtalstraße, nahe Nr. 6 am Parkstreifen neben der Straße, hoch über dem Rettenbach-Ufer


Ort

Das zur Errichtung führende Unglück geschah 1889, in der heutigen Form wurde der Bildstock aber erst 1934 errichtet. Der 50jährige Zimmermann Franz Ramsauer stürzte beim Sammeln von „Almgras“ – das sind Eibenzweige – über den Steilhang hinunter in den Rettenbach, wo er tot liegenblieb.

Kleiner Tabernakelpfeiler (Stein) mit ovalem Madonnenbild (Metall). Steinpfeiler dieser Art waren in der Zwischenkriegszeit bes. als Grabmäler häufig, wurden aber auch als Bildstöcke verwendet