Eduard von Bauernfeld Gedenktafel

Eduard von Bauernfeld Gedenktafel

Ecke Kreuzplatz 25/Wirerstraße 16


Ort

Leben und Werk

Eduard von Bauernfeld (1802 - 1890)

Der heute nahezu vergessene Schriftsteller war der erfolgreichste Lustspielautor seiner Zeit in Österreich: seine 43 Stücke erfuhren bis 1912 über 1200 Aufführungen am Wiener Burgtheater!

Nach Teilnahme an der Märzrevolution 1848 wurde er aus dem Staatsdienst (Mitarbeiter der Lottodirektion) entlassen und lebte dann als freier Schriftsteller. Vom "Meister des Wiener Konversationslustspiels" stammen ua folgende Werke: Bürgerlich und Romantisch (1835), Großjährig (1846), Die Republik der Tiere (1848), Aus Alt- und Neu-Wien (1872)

Bezug zu Ischl

Bauernfeld war einer der treuesten Sommergäste im Zeitraum von 1826 bis ein Jahr vor seinem Tod 1889 und konnte so die Entwicklung vom kleinen Badeort bis zur mondänen Kaiserresidenz überblicken. Zahlreiche seiner Werke entstanden hier in der Sommerfrische und standen auf der Ischler Bühne am Programm.

"Morgen Ischl! Ziemlich üble Laune! Vielleicht hilft Ischl."

– Ed. von Bauernfeld, 1863 –