Hahnbaum auf der Esplanade

Hahnbaum auf der Esplanade

Gleich neben der „Hauptbrücke“


Ort

Der „Hahnbaum“ wurde wohl gleich bei  Anlegung der „Esplanade“ 1830 gesetzt, wie bei der Esplanade selbst (siehe Denkstein „Sophiens Esplanade") ist auch hier Dr. Wirer als Anreger zu vermuten. 1833 ist dieses Wahrzeichen  schon an der gleichen Stelle wie heute belegt.  Seither wurde es immer wieder erneuert, zuletzt 1991.

Ein hoher sich verjüngender, spiralig rot-weiß gestreifter Holzmast (rund, unten vieleckig) trägt an der Spitze eine vergoldete Kugel, eine Windrose und den namengebenden Wetterhahn.