Mahnmal Opfer der Straße

Mahnmal Opfer der Straße

Bei der Pfarrkirche Pfandl, Wolfgangerstraße 4 an der Südost-Ecke im ummauerten Kirchen-Vorplatz


Ort

Zum 40-Jahr-Jubiläum der Pfarrkirche als erste Kraftfahrer-Wallfahrtskirche Österreichs (geweiht 08./09.11.1958) wurde beschlossen, ein Mahnmal für die Opfer der Straße zu errichten. Entworfen vom Ischler Innenarchitekten Josef Wiesauer, ausgeführt von der Ischler Steinmetzfirma Brucker. Eingeweiht am 06.08.2000.

Übermannshoher Marmorblock (Untersberger), roh, jedoch an einer Seite abgeflacht und geglättet, dort eine eingravierte Inschrift. Am Fuß des Blocks eine abstrakte, wohl die Bewegung symbolisierende Skulptur (Rad), daneben eine chinesisch anmutende Lampe (ebenf. Untersberger Marmor). Etwas abgerückt seitlich vor dem Denkmal ein Blech-Kästchen (mit Glasfenster) auf geschwungenen Edelstahl-Stehern, worin Schriften, Sterbebilder o.ä. plaziert werden können.