Villa Blumenthal

Villa Blumenthal

Bad Ischl, Kaltenbach, Engleitenstraße 19


Ort

Villa Blumenthal

"Die Geburt eines Welterfolgs!"

Der Berliner Oscar Blumenthal (*13.März 1852 in Berlin, + 24. April 1917 in Berlin) wählte das Salzkammergut zu seiner zweiten Heimat. Schon als Kind war er mit seiner Mutter, die zur Kur kam, in Ischl und lernte das Salzkammergut kennen. Ab Sommer 1890 verbrachte er seine Sommeraufenthalte hier. Die Villa stammt aus Chicago, wo 1893 die Weltaustellung statt fand. Dort sah Blumenthal dieses "Fertigteilhaus" und musste es haben. Vom Hafen Rotterdamm gelangte es mit der Bahn nach Ischl und kam am 19.3.1895 hier an, wo es auf seinem Grundstück nahe Lauffen augebaut wurde. Die Villa wurde zum Treffpunkt von Künstlern, Aristokraten und Menschne aus der Wirtschaft. So traf er sich hier auch regelmäßig mit seinem Freund Leopold Petter, ein Ischler Hotelier, der auch "Kaiser von Kaltenbach" genannt wurde. Unweit der Villa stand in Lauffen das Gasthaus "Zum weißen Rössl" (heute nicht mehr vorhanden). Hier verbrachten die beiden mit Freunden viele gemeinsame Stunden. Die Wirtin Maria Aigner wurde von vielen sehr verehrt und durch das Beobachten des Werbens der Männer um die Gunst der attraktiven Wirtin wurde er zum Schreiben des Lustspiels "Im weissen Rössl" inspiriert.

Die Villa Blumenthal ist gebaut aus der kanadischen Pechkiefer, einem ungemein hartem und langlebigen Holz. Nur Keller und Kamin sind gemauert. Eine Besonderheit stellt die Warmluftheizung für alle Stockwerke dar.
Von 1946 bis zu seinem Tod im Februar 1973 lebte hier Prof. Alfred W. Brandel, der Skulpturenkünstler und  letzte "Elfenbeinschnitzer" Österreichs, mit seiner Gattin Dorothea. Während dieser Zeit konnte man immer von April bis Oktober die Kunstausstellung hier im Hause besichtigen!  Die Grabstätte am Ischler Friedhof.

37 Jahre gehörte die Villa der Familie Janisch, die hier wohnte und sich sehr wohl fühlte. 2018 verkaufte der erfolgreiche Geschäftsmann und Verleger Peter Janisch das Haus. Peter Janisch (* 1942)  schreibt heute erfolgreich Bücher über die „Wilderer im Salzkammergut“!  

Heute befindet sich die  Villa in Privatbesitz einer Ischler Familie.