Villa Schratt

Villa Schratt

Steinbruch 43


Ort

Die Schratt Villa

Die ehemalige Villa Felicitas

Die Schratt-Villa ist nach der Burgschauspielerin Katharina Schratt (*1853  † 1940) benannt, die das Haus nie in Besitz hatte, aber zwischen 1889 und 1914 viele Sommer hier in Ischl in diesem Haus verbrachte.

Das Gebäude wurde 1855 vom Ischler Kurarzt Dr. Mayer als Gästehaus im ländlichen Stil  auf einem freien großen Grundstück  an der Straße nach Pfandl errichtet und „Villa Felicitas“, Villa Glück  genannt. Später ging das Haus in den Besitz der Familie Koch, Besitzer des ehemaligen Hotel Post.

Kaiser Franz Josef und Katharina Schratt pflegten eine innige Freundschaft, sowohl in Wien, wie auch in Ischl, die von der Kaiserin Elisabeth gefördert wurde. Der Weg zwischen Villa und Kaiservilla konnte auf einem kleinen Fußweg bewältigt werden und durch eine kleine Gartentüre gelangte man in oder aus dem Kaiserpark heraus. Kaiser Franz Joseph kam häufig zum Frühstück und dabei verwöhnte ihn Frau Schratt mit ihrem berühmten Gugelhupf, eben dem Schratt-Gugelhupf. Bis heute bekommt man den, nach dem Originalrezept gebackenen, Guglhupf in der Conditorei Zauner, die damals immer täglich einen „Ersatz-Gugelhupf“ liefern musste, falls bei Frau Schratt’s Zubereitung ein Missgeschick passieren sollte!

Hier in der Villa hat sich nicht nur Kaiser Franz Josef wohl gefühlt, auch weltberühmte Künstler, wie Johann Strauß, Richard Tauber, Franz Lehar und Alexander Girardi waren hier immer gerne Gast.

Später ging das Haus in den Besitz Librettisten Dr. Fritz Löhner-Beda, Lehar's Freund und Textdichter (siehe auch: "Löhner- Beda Gedenktafel"). Auch die berühmte Operettensängerin und Varieté-Künstlerin Mimi Kött, bekannt für ihre gewagten Auftritte, wohnte hier. Nach dem Krieg erwarb der bekannte Schauspieler und Kabarettist Maxi Böhm das Haus aus dem Nachlass von Löhner-Beda, gestaltete es zu einer Pension um und verbrachte viele Sommer mit der Familie in Ischl.
Seit 1964 ist Schratt Villa im Besitz der Wiener Opernsängerin Linda Plech und ihrer Familie.

Die Schratt Villa war auch lange Jahre ein spitzen "Haubenlokal" (1989 - 2006) unter der Führung von Günther und Sabine Gaderbauer, während dieser Zeit wurde das Haus wieder berühmt. Man ging einfach nur "in die Schratt", um gepflegt und gut zu dinieren.