Kriegerdenkmal bei der Steinfeldbrücke

Kriegerdenkmal bei der Steinfeldbrücke

Gleich rechts nach der Brücke


Ort

Das Denkmal, das bis 1977 direkt an der Steinfeldstraße stand, wurde 1923 von Angehörigen und Freunden der Gefallenen der Ortschaften Steinfeld, Rettenbach und Hinterstein unter Beteiligung des Ischler Steinmetzen Sebastian Brucker errichtet. 1952 wurde eine Tafel mit den Kriegsopfern des 2. Weltkriegs ergänzt, später die Tafel mit den Toten des 1. Weltkriegs neu hergestellt. Aus Anlass des Gedenkens an den Beginn des 1. Weltkriegs auf Initiative des Ischler Heimatvereins 2014 neuerlich restauriert.

Sockel aus Natursteinblöcken, darauf ein Monolith, bekrönt von einem kunststeinernen Adler, unterhalb des Adlers ein kleines Reliefmedaillon mit Tatzenkreuz. Vorne am Aufbau sind übereinander die zwei Tafeln mit den Namen der Gefallenen angebracht, die Listen sind jeweils nach den Ortschaften gegliedert.