Streibl Kapelle

Streibl Kapelle

Beginn des Elisabeth Waldweges in Pfandl


Ort

Im Jahr 2014 griff Hannes Streibl die Idee seiner verstorbenen Mutter Christine auf, in der Nähe des Gasthofes “Zum Pfandl” eine Kapelle zu errichten. Die Geschwister, aber auch viele Bekannte und Freunde, begrüßten dieses Vorhaben. Alexander Auer stellte ein Grundstück zur Verfügung und so konnte mit der Planung und bald darauf mit dem Bau begonnen werden. Die Kapelle sollte nicht nur zum Innehalten einladen, sondern auch das Andenken an die bereits verstorbenen Mitglieder der Familie Streibl wach halten.

Am 16. Mai 2015 war es dann soweit: Die Kapelle war fertig und konnte von Diakon Alois Wiesauer im Rahmen einer Maiandacht dem Hl. Johannes Nepomuk geweiht werden. Hannes Streibl konnte bei der Feier zahlreiche Gäste willkommen heißen. Er dankte den vielen freiwilligen Helfern und Unterstützern und besonders dem jungen Künstler Lukas Österreicher, der die Statue des Hl. Nepomuk geschnitzt hatte.